From Fibre
to Fabric
Die Tucherzeugung

Von der Auswahl der feinsten Merinowollfasern bis zur Veredelung zum fertigen Tuch liegt der gesamte Herstellungsprozess in unseren Händen. So stellen wir sicher, dass jeder Meter Stoff, der unsere Produktion verlässt, ein Inbegriff höchster Qualität ist.

Schritt N° 1Färben

Die Selektion der feinsten Wollfasern ist eines der Grundprinzipien unserer Tuchfabrik. Dieses Fachwissen wird seit über vier Generationen innerhalb der Familie weitergereicht. In einem ersten Schritt wird die Schurwolle unter präziser Kombination von Farbe, Druck, Temperatur und Zeit gefärbt. Diese Parameter zur Herstellung unserer besonderen Farbpalette werden streng geheim gehalten. Sämtliche Muster und Rezepturen werden archiviert, um die Kontinuität jeder einzelnen Farbe von Jahr zu Jahr sicherzustellen. Dieser verantwortungsvolle Prozess ist essentiell für die Herstellung schöner Melangegarne.

Step 1 of 6

Schritt N° 2Spinnen

Nach dem Mischen und Krempeln der unterschiedlich gefärbten Wollfasern werden diese von Ringspinnmaschinen zu Streichgarn gesponnen und erlangen so die gewünschte Feinheit. Das für die Herstellung gewalkter Wollstoffe verwendete Garn zeichnet sich durch seine voluminöse und weiche Optik aus. Nach dem Spinnen wird das Garn von Spulmaschinen kontrolliert und gereinigt, da es in dieser Phase noch Ungleichmäßigkeiten aufweisen kann, wodurch in der Weberei kein reibungsloser Produktionsablauf stattfinden würde.

Step 2 of 6
$ec_image_caption

Schritt N° 3Schären

Beim Schärprozess wird zuerst das Schärgatter mit Garnspulen bestückt. Von diesem Gatter aus wird das feine Wollgarn in Richtung Schärtrommel abgezogen, wobei bis zu 4500 Fäden auf diese Trommel gewickelt werden. Nachdem alle Kettfäden in Form mehrerer Schärbänder aufgewickelt wurden, wird die vollständige Webkette auf einen Kettbaum gebäumt, der dann in der Weberei weiter verarbeitet wird.

Step 3 of 6

Schritt N° 4Weben

Kett- & Schussfäden werden zu unseren feinen Merinowollstoffen verwebt. Auf automatischen Greiferwebmaschinen entstehen Rohgewebe von bis zu 230 cm Breite, was notwendig ist, da diese im darauffolgenden Walkprozess einspringen. Bevor unsere Stoffe veredelt werden, wird jeder Meter des Rohgewebes zunächst in der Ausnäherei kontrolliert, um die hohe Qualität unserer feinen Lodenstoffe sicherzustellen.

Step 4 of 6
$ec_image_caption

Schritt N° 5Walken

Das Walken ist der charakteristische Produktionsvorgang in der Tucherzeugung. Das Ergebnis dieses Arbeitsschrittes ist das Schrumpfen des Stoffes sowohl in Kett- als auch in Schussrichtung um bis zu 30%. Was hochwertige Streichgarn-Qualitäten von herkömmlichen unterscheidet ist, dass die ursprüngliche Gewebebindung kaum noch sichtbar ist. Diese physikalische und chemische Behandlung macht unsere Lodenstoffe so unverwechselbar und offenbart bereits ihre wundervoll luxuriöse Haptik.

Step 5 of 6

Schritt N° 6Veredeln

Eine Reihe unterschiedlicher Ausrüstungsverfahren wird angewandt, um dem Loden seinen erwünschten einzigartigen Glanz und Griff zu verleihen. Zusätzlich spielt die ausgezeichnete Qualität des puren, klaren Wassers aus den österreichischen Alpen eine wichtige Rolle in der Appretur, da es die Erzeugung von besonders weichen und feinen Stoffen ermöglicht. Für die Veredelung einiger unserer hochwertigen Stoffe verwenden wir heute noch eine Naturdistelraumaschine, mit welcher das Tuch besonders schonend verstrichen wird und ein auffallend schöner Glanz erreicht wird. Dieser Veredelungsprozess ist in der Textilindustrie unübertroffen.

Step 6 of 6